Bücher,  Rezension

LITTLE BEACH STREET BAKERY by JENNY COLGAN

Zum Inhalt:

Polly Waterford is recovering from a toxic relationship. Unable to afford their flat, she has to move miles away from everyone, to a sleepy little seaside resort in Cornwall, where she lives alone above an abandoned shop.

And so Polly takes out her frustrations on her favourite hobby: making bread. But what was previously a weekend diversion suddenly becomes far more important as she pours her emotions into kneading and pounding the dough, and each loaf becomes better and better. With nuts and seeds, olives and chorizo, with local honey (courtesy of local bee keeper, Huckle), and with reserves of determination and creativity Polly never knew she had, she bakes and bakes and bakes . . . And people start to hear about it. 

Sometimes, bread really is life . . . And Polly is about to reclaim hers.

 

Und nun folgt meine bescheidene Meinung, dieses Buch lag schon auf einem Stapel aussortierter Bücher. Jetzt gerade fehlt mir aber weiterer Lesestoff weswegen ich in dem Stapel nachgesehen habe. Es war die richtige Entscheidung!!

Die Geschichte rund um Polly, Neil und die Insel ist herzlich, bescheiden und ehrlich! Ich hatte das Gefühl Polly findet zu sich selbst wird nochmal Erwachsen und entdeckt unabhängig der Meinung ihres Ex-Freundes eine ‚neue‘ Leidenschaft. Auf dem Buchrücken stand es geht um Polly und ihre Bäckerei.

 

Doch geht es um so viel mehr. Um das Dorf, die Menschen, das Wetter, Freunde und Tiere. Essen auch. Um alte Standarts und neue Ziele!

 

Ich bin verliebt!! Und werde das ein oder andere Rezept das am Ende angehängt ist ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.