Bücher,  Rezension

DER FEDORA ATTENTÄTER by MELANIE NAUMANN

Titel: Der Fedora Attentäter Autor: Melanie Naumann

Format: Flexibler Einband  Seitenzahl: 464 Seiten.

Angefangen am: [05].[10].[2018] Beendet am: [22].[11].[2018]

Inhalt: Seit dem Attentat auf ihren Mann wird Marly verfolgt. Rastlos reist sie durch die Welt, bis sie den kanadischen Bombenentschärfer Picasso kennenlernt. An seiner Seite wird ihr Leben noch gefährlicher.

Ein Spiel aus Explosionen und Irreführungen bringt die beiden an die Grenze von Leben und Tod. Sie müssen sich entscheiden: Können sie sich gegenseitig vor ihrer grausamen Vergangenheit  schützen oder ist der Eine des Anderen Untergang?

Lieblingscharakter: Marly

Lieblingszitat: >>Liebe ist kein Schafskonzept.<<

>>Schafe sind Tiere, die beim ersten Anzeichen von Gefahr flüchten. Liebe ist für Löwen gedacht.<<

Meinung zum Buch: Diese 460 Seiten fühlten sich ewig an. Es ist viel geschehen in dem Buch ich glaube knapp ein Jahr ist vergangen. Es gab viel Aktion und ich hatte genug Zeit die Charaktere kennen zu lernen. Mir haben Marlys Tagebuch Einträge sehr gut gefallen. Mir gefiel auch das Fragen die ich mir stellte immer wieder beantwortet worden sind.

Doch hat mich das Buch nicht in seinen Bann gezogen, nicht in seine Welt mitgenommen. Es war dann doch zu ausführlich, es gab zu viele Atempausen die das Buch in die Länge gezogen haben.

Nichts desto trotz frage ich mich wie es weiter gehen mag und kann. Was kann da noch kommen? Und vielleicht wird der Nachfolger mich mehr mit reißen. Denn viele Szenen wie das Ende waren voller Spannung.  Jeder hat eine zweite Chance verdient und Band zwei wenn es einen geben wird, bekommt eine.

Bewertung: ⭐️⭐️⭐️/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.